esb Rechtsanwälte

Privates Surfen soll doch nicht besteuert werden

Das Schreiben des BMF vom 24.5.2000 sah eine Besteuerung des privaten Surfens vor. Steuersystematisch ist dies zwar korrekt, aber in der Realität grober Unfug, da ein Vielfaches des Steueraufkommens an Kosten und datenschutzrechtliche Probleme des Nachweises dagegen stehen. Es ist zu hoffen, dass die nunmehr verworfenen Pläne nicht wieder aus dem Papierkorb gezerrt werden.